This is premium content that requires subscription
Please SIGN UP or
October 19, 2017
Weekly News in Slow German - Episode #67



Mouse-over Germantext fragments in red to see English translation
Lisa: Heute ist Donnerstag, der 19. Oktober 2017. Willkommen zu einer neuen wöchentlichen Ausgabe von News in Slow German! Hallo allerseits! Ich bin Lisa.
Phillip: Und ich bin Phillip.
Lisa: Im ersten Teil unseres Programms sprechen wir über aktuelle Ereignisse. Wir beginnen mit der Befreiung von Rakka, einer von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ besetzten Stadt in Syrien. Danach besprechen wir die Ergebnisse der Parlamentswahlen in Österreich, die am vergangenen Sonntag stattfanden. Weiter geht es mit der Diskussion einer Studie, die unsere bisherigen Annahmen zur Domestikation von Hunden in Frage stellt. Und zum Abschluss sprechen wir über eine Italienerin, der das Recht auf Krankengeld zugesprochen wurde, damit sie sich um ihren kranken Hund kümmern konnte.
Phillip: Lisa, verlagern wir den Schwerpunkt unseres Programms jetzt von Weltnachrichten auf „Nachrichten aus der Welt des Hundes“?!
Lisa: Ich dachte mir, dass du etwas in dieser Richtung sagen würdest ...
Phillip: Und?
Lisa: Im letzten Beitrag geht es um das Recht, seine kranken Haustiere zu pflegen. Und die Geschichte davor behandelt das Thema Kooperation.
Phillip: Kooperation? Ich dachte, es geht hier um Domestikation.
Lisa: Ok, ich verstehe, dass das etwas verwirrend klingt, aber es ist ein spannendes Thema für eine Diskussion.
Phillip: Na, da bin ich aber gespannt.
Lisa: Ok, Phillip! Jetzt geht es erst einmal zurück zu den Schlagzeilen. Im zweiten Teil unseres Programms wird es um die deutsche Kultur und die deutsche Sprache gehen. Im Grammatikteil unseres Programms besprechen wir die Verwendung von Artangaben. Das ist unser heutiges Thema. Und wir beenden unser Programm mit einer neuen deutschen Redewendung: „Jemandem nicht das Wasser reichen können“.
Phillip: Super, Lisa! Los geht's!
Lisa: Ja, Phillip, lass uns keine Zeit verlieren. Fangen wir an!
50 Latest Episodes

October 12, 2017
Episode #66
Weekly News in Slow German


Mouse-over Germantext fragments in red to see English translation
Hanna: Heute ist Donnerstag, der 12. Oktober 2017. Sie hören unser Programm „News in Slow German“. Ein herzliches Willkommen allen unseren Zuhörern! Ich heiße Hanna.
Phillip: Und ich bin Phillip.
Hanna: Im ersten Teil unseres Programms werden wir uns mit den Schlagzeilen dieser Woche beschäftigen. Wir beginnen mit den anhaltenden Spannungen zwischen Katalonien und der spanischen Regierung. Anschließend sprechen wir über die Entlassung des Filmproduzenten Harvey Weinstein wegen Vorwürfen von sexueller Belästigung am vergangenen Sonntag. Weiter geht es mit einer Diskussion der Arbeit von Richard Thaler, einem US-Ökonomen und dem Gewinner des diesjährigen Wirtschaftsnobelpreises. Und zum Abschluss sprechen wir über die umstrittene Entscheidung der österreichischen Behörden, einen Mann in einem Haifischkostüm mit einer Geldstrafe zu belegen, weil er damit gegen ein neues Gesetz verstoßen hat, welches das Tragen von Gesichtsbedeckungen in der Öffentlichkeit verbietet.
Phillip: Eine sehr gute Auswahl, Hanna! Ich bin allerdings etwas verwirrt über die letzte Geschichte. Was ist das Problem, wenn man in der Öffentlichkeit ein Kostüm trägt?
Hanna: Das ist eine sehr gute Frage, Phillip. Bis zur Antwort musst du dich allerdings noch ein bisschen gedulden.
Phillip: Ok!
Hanna: Das ist aber noch nicht alles, Phillip. Im zweiten Teil unseres Programms wird es um die deutsche Kultur und die deutsche Sprache gehen. Im Grammatikteil unseres Programms besprechen wir die Verwendung von Artangaben. Das ist unser heutiges Thema. Und wir beenden unser Programm in dieser Woche mit einer neuen deutschen Redewendung: „Die Flinte ins Korn werfen“.
Phillip: Super! Bist du soweit?
Hanna: Ja, Phillip — los geht's. Fangen wir an!
October 05, 2017
Episode #65
Weekly News in Slow German


Mouse-over Germantext fragments in red to see English translation
Hanna: Heute ist Donnerstag, der 5. Oktober 2017. Herzlich willkommen zu unserer wöchentlichen Ausgabe von News in Slow German! Hallo an alle Zuhörer!
Phillip: Hallo Hanna! Hallo zusammen!
Hanna: Im ersten Teil unseres Programms sprechen wir über aktuelle Ereignisse. Wir beginnen mit der Verfassungskrise in Spanien im Anschluss an das Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien. Anschließend sprechen wir über die tödlichste Schießerei in der jüngeren Geschichte der USA, die sich am Sonntagabend in Las Vegas ereignete und bei der 59 Menschen ums Leben kamen und mehr als 500 verletzt wurden. Weiter geht es mit einem Gespräch über die Entscheidung der Regierung Saudi-Arabiens, das Fahrverbot für Frauen aufzuheben. Und zum Schluss sprechen wir über eine Italienerin, die sich selbst geheiratet hat und damit einem neuen Trend folgt, der an Popularität gewinnt: Sologamie oder Selbst-Hochzeit.
Phillip: Hanna, ich kann es noch immer nicht glauben. Es gab so viele Massenschießereien in den USA in letzter Zeit — der Nachtclub „Pulse“ im letzten Jahr, die Grundschule von Sandy Hook vor fünf Jahren ...
Hanna: ... der Anschlag auf das Kino in Colorado 2012; die Schießerei an der Columbine-Schule 1999 ...
Phillip: Die Liste ist lang ... Wann hört das endlich auf?
Hanna: Das macht mir auch Sorgen, Phillip. Aber machen wir jetzt erst einmal mit den Ankündigungen weiter. Im zweiten Teil unseres Programms wird es um die deutsche Kultur und die deutsche Sprache gehen. Im Grammatikteil unseres Programms besprechen wir die Verwendung von Verben, die die Tätigkeit „lernen“ vermitteln — das ist unser heutiges Thema. Und wir beenden unser Programm mit einer neuen deutschen Redewendung: „Wie eine zweite Haut sitzen“.
Phillip: Super, Hanna! Los geht's!
Hanna: Ja, Phillip, lass uns keine Zeit verlieren. Fangen wir an!
September 28, 2017
Episode #64
Weekly News in Slow German


Mouse-over Germantext fragments in red to see English translation
Hanna: Heute ist Donnerstag, der 28. September 2017. Willkommen zu einer neuen Ausgabe von News in Slow German! Hallo allerseits! Ich bin Hanna.
Phillip: Und ich bin Phillip.
Hanna: In der ersten Hälfte unseres Programms widmen wir uns den Geschehnissen der Woche aus aller Welt. Wir beginnen mit einer Diskussion der Wahlergebnisse in Deutschland vom letzten Sonntag. Weiter geht es mit den Herausforderungen, mit denen Puerto Rico nach dem Hurrikan Maria zu kämpfen hat. Anschließend besprechen wir die Ergebnisse einer Umfrage, die von der BBC durchgeführt wurde, und laut der nahezu vier von fünf Internetnutzern wegen der Zunahme der Anzahl von Falschmeldungen besorgt sind. Und zum Schluss sprechen wir über die Entscheidung eines renommierten französischen Starkochs, seine Michelin-Sterne abzugeben.
Phillip: Ein französischer Starkoch will seine Michelin-Sterne abgeben? Echt? Das ist ja so, als ob ein Olympiasieger seine Medaille wegwirft oder als ob ein Oscar-Preisträger seinen Preis zurückgibt oder … wie ein Hai, der leichte Beute dankend ablehnt, oder ...
Hanna: Ok, ich verstehe, worauf du hinauswillst. Aber, wie ich sehe, interessiert dich dieses Thema ...
Phillip: Ja, da hast du wohl recht.
Hanna: Beenden wir jetzt erst einmal unsere Einleitung. Im zweiten Teil unseres Programms wird es, wie immer, um die deutsche Kultur und die deutsche Sprache gehen. Im Grammatikteil unseres Programms besprechen wir die Verwendung von Modalpartikeln — das ist unser heutiges Thema. Und wir schließen unser Programm in dieser Woche mit einer neuen deutschen Redewendung ab: „Am Pranger stehen“.
Phillip: Ich freue mich darauf, dass es endlich losgeht!
Hanna: Na dann ...? Worauf warten wir noch? Fangen wir an!
September 21, 2017
Episode #63
Weekly News in Slow German


Mouse-over Germantext fragments in red to see English translation
Hanna: Heute ist Donnerstag, der 21. September 2017. Herzlich willkommen zu unserer wöchentlichen Ausgabe von News in Slow German! Hallo an alle Zuhörer!
Phillip: Hallo Hanna! Hallo allerseits!
Hanna: Im ersten Teil unseres Programms werden wir aktuelle Ereignisse diskutieren. Wir beginnen mit der Generalversammlung der Vereinten Nationen. Anschließend sprechen wir über die Spannungen im Vorfeld des Referendums über die Unabhängigkeit Kataloniens am 1. Oktober. Außerdem besprechen wir die Entscheidung der NASA, die Saturn-Mission der Raumsonde Cassini nach 13 Jahren zu beenden. Den Abschluss bildet der Auftritt eines Roboters namens YuMi, der zur Eröffnung des ersten internationalen Roboter-Festivals letzte Woche in Pisa in Italien das Philharmonieorchester in Lucca dirigiert hat.
Phillip: Sehr gut! Ich freue mich schon auf die Diskussion des Beitrags über den Dirigentenrobotor, YuMi.
Hanna: Ich wusste, dass dir das gefallen wird, Phillip! Lass uns jetzt erst mal weitermachen. Im zweiten Teil unseres Programms wird es um die deutsche Kultur und Sprache gehen. Im Grammatikteil besprechen wir die Verwendung von Modalpartikeln - Teil 2. Und wir beenden unser Programm mit einer neuen deutschen Redewendung: „Um den heißen Brei herumreden“.
Phillip: Super, Hanna! Los geht's!
Hanna: Ja, Phillip. Vorhang auf!
September 14, 2017
Episode #62
Weekly News in Slow German


Mouse-over Germantext fragments in red to see English translation
Hanna: Heute ist Donnerstag, der 14. September 2017. Herzlich willkommen zu unserer wöchentlichen Ausgabe von News in Slow German! Hallo an alle Zuhörer! Lisa ist im Urlaub. Daher werde ich das Programm heute gemeinsam mit Phillip moderieren.
Phillip: Hallo Hanna! Hallo allerseits!
Hanna: Im ersten Teil unseres Programms sprechen wir über die Verwüstung, die Hurrikan Irma hinterlassen hat. Außerdem sprechen wir über die ethnische Säuberungskampagne in Myanmar gegen die muslimische Minderheit der Rohingya. Weiter geht es mit einer umstrittenen Studie der Stanford-Universität, derzufolge ein Computer-Algorithmus die sexuelle Orientierung einer Person anhand eines Fotos vorhersagen kann. Und wir beenden den ersten Teil unseres Programms mit dem Sieg der syrischen Fußballnationalmannschaft, der Hoffnung auf eine Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 macht.
Phillip: Wenn sich die syrische Mannschaft für die WM qualifizieren würde, wäre das das erste Mal überhaupt!
Hanna: Ich bin mir sicher, dass viele Fußballfans in Syrien die Endergebnisse der Qualifikation kaum erwarten können.
Phillip: Auf jeden Fall!
Hanna: Leider müssen wir noch ein bisschen warten ... Jetzt geht es erst einmal mit den Ankündigungen weiter. Im zweiten Teil geht es, wie immer, um die deutsche Sprache und Kultur. Im Grammatikteil unseres Programms gibt es einen Dialog mit vielen Beispielen zur heutigen Lektion: Modalpartikel und wir beenden unser Programm mit einer neuen deutschen Redewendung: „Einen Haken haben“.
Phillip: Super, Hanna! Dann lass uns beginnen!
Hanna: Alles klar, Phillip. Worauf warten wir noch? Vorhang auf!

Learn German online with us!

In our course we emphasize all aspects of language learning from listening comprehension, rapid vocabulary expansion, exposure to German grammar and common idiomatic expressions, to pronunciation practice and interactive grammar exercises. In our program we discuss the Weekly News, German grammar, and German expressions, and much more at a slow pace so that you can understand almost every word and sentence.

Our German podcast and German lessons published on our website contain hundreds of learning lessons from beginning to intermediate German, so listen and most importantly read our interactive transcripts on our website and you will be surprised to discover that you know more German than you think!

With this tool you do not actually need to have an extensive vocabulary to start listening and reading our material. Your vocabulary will expand rapidly and naturally and your comprehension skills will also improve dramatically.

Improve your German quickly! CHOOSE SUBSCRIPTION that best fits your level of German language and your interest!

Are you a German teacher? We offer educational discounts for schools, colleges, and study groups. Learn more about educational discounts at News in Slow German!

To help you better understand if this program is for you, we would like to invite you to check out our DEMO EPISODE